Der Kunstmarkt im Digitalen Zeitalter

Simone Anna Blu­men­thal

Der Kunstmarkt im Digitalen Zeitalter
Chancen und Perspektiven

Klap­pen­text des Buch­es
Heute kann nahe­zu jedes Pro­dukt on­line ge­kauft wer­den. Was bei Klei­dung, Büch­ern und Reisen in­zwischen zum Stan­dard ge­worden ist, er­fasst nun auch zunehmend die Kunst­welt. Etablierte Unter­nehmen wie Ebay und Sotheby’s sowie Start-ups ver­suchen, den Kunst­markt durch neue Konzepte zu vir­tu­al­isieren und Kun­st zu ver­treiben. Doch ist es tat­sächlich möglich, Kun­den millionen­schwere Ge­mälde und Antiq­ui­täten zu ver­kaufen, ob­wohl sie die Objek­te nicht im Orig­i­nal, son­dern nur auf einem Bild­schirm ge­sehen haben?
Dieses Buch ver­sucht diese Frage zu be­ant­worten, in­dem kon­ven­tionelle An­gebote von Auktions­häusern und Kunst­messen mit neuen virtuellen Konzepten ver­glichen wer­den. Durch eine Analyse der ver­schiede­nen Meth­o­d­en der An­bieter wird auf­ge­zeigt, wie sich heute ein dig­i­taler Wan­del im Kunst­sektor etabliert und welchen Ein­fluss dieser auf den Markt hat.

Graphen­tis Ver­lag, Göt­tin­gen, ISBN 978–3‑942819–04‑6, Paper­back, 72 Seit­en, zahl­reiche Ab­bildungen