Graphentis Verlag e.K., München

Herzlich Willkommen

Der Graphentis Verlag in München ist spezialisiert auf Pub­li­ka­ti­onen der Geistes­wissen­schaften, vor allem der digitalen Kunst­ge­schichte und Bild­wissen­schaft.
Neuerscheinungen
DAH-Journal No 3 (2018): Digital Space and Architecture

The International Journal of Digital Art History is a peer-reviewed open-access journal dedicated to digital re­search and content creation within art history and visual culture studies. Each issue is thematically organized to allow a diverse group of re­searchers to address an important topic within the sub­field. The current issue focuses on opportunities and challenges in 3D space and re­con­struction in Digital Art History and Architecture. [...]

DAH-Journal No 2 (2016): Visualizing Big Image Data

The digital age has re­volutionized many spheres of the modern world: society as a whole, the economy as well as our private lives. Financial trans­actions happen in real time, global communi­cation via the Inter­net is avail­able free of charge, and the smart­phone is our ubiquitous companion. More­over, the natural sciences have en­joyed tremendous success from using new technology. The vast amount of data contained within the human genome could only be un­locked with the help of computers. And Big Data Analysis has turned into a new method for dis­covering other­wise hidden structures. [...]

Joseph Beuys und die Arte povera

Joseph Beuys ist bekannt für seine neuartige Material­ver­wendung. Aber auch in Italien wagten Künstler nach dem Krieg, Skulptur neu zu denken und einen eigenen, doch in vieler Hin­sicht ähnlichen Zukunfts­ent­wurf zu leben. Der hier vor­ge­nommene Ver­gleich von Beuys mit Künstlern der Arte povera (Jannis Kounellis, Mario Merz und Luciano Fabro) zeigt erst­malig, wie die Künstler Bild und Raum neu de­finieren, Mythos und Energie zu zentralen Themen werden und das Material in der künstlerischen Aus­ein­ander­setzung zu einem nie da­ge­wesenen Bedeutungs­träger wird. Um ihren An­spruch nach 'lebendiger' Realität zu manifestieren, arbeiten sie mit un­ge­wöhnlichen Materialien wie z. B. Fett oder Filz, Kohle oder Früchten. [...]

Journal: Digital Art History

The digital age has re­volutionized many spheres of the modern world: society as a whole, the economy as well as our private lives. Financial trans­actions happen in real time, global communi­cation via the Inter­net is avail­able free of charge, and the smart­phone is our ubiquitous companion. More­over, the natural sciences have en­joyed tremendous success from using new technology. The vast amount of data contained within the human genome could only be un­locked with the help of computers. And Big Data Analysis has turned into a new method for dis­covering other­wise hidden structures. [...]

Immersives User Interface

Ein Display, das Objekte räum­lich er­scheinen und mit diesen inter­agieren lässt - ganz ohne 3D-Brille oder weitere Peripherie, direkt und intuitiv. Eine solche innovative quasi-holo­graphische Be­nutzer­schnitt­stelle wird in diesem Buch konzipiert und mit einem Touch-Screen, Head-Tracking und 3D-Graphik um­ge­setzt. Dabei wird de­tailliert auf die Pro­grammierung ein­ge­gangen, Ein­satz­szenarien be­sprochen und die Be­deutung solcher An­wendungen für die Zukunft der Bild­medien diskutiert. [...]